Jüdische Familien: Übersicht

Nachfolgend werden die dauerhaft, d.h. über mehr als nur wenige Jahre in Schweich und Umgebung sesshaften jüdischen Familien aufgeführt. Auch für diese kann Vollständigkeit wohl nur angestrebt, aber nicht ganz erreicht werden. Aufgrund von beruflicher (v.a. im Falle von Lehrern) oder Heiratsmigration lebten vorübergehend noch weitaus mehr Juden in den Orten der Region.

 

 

Schweich (mit Issel): (in Familienbuch die ersten 250 Treffer durchsucht)

Die jüdischen Familien hießen (im 19./20. Jh.) Lorig(?), Isay, Israel, Kahn, Salm, Gombrich, Ferber(?), Pelzig(?)

 

Mehring:

Hier lebten die Familien Hertz (18. Jh.), Mayer, Schweich, Dany, Ermann, Isay, Lieser, Marx.

 

Schleich:

Die jüdische(n) Familie(n) hieß(en)Marx (und Jakobs?).

 

Fell:

Hier lebten die Familien Jacob (18. Jh.), Schweich (18./19. Jh.), Levy (19. Jh.), Ackermann (19./20. Jh.) und Meyer (20. Jh.).

 

Leiwen:

1808 sind die jüdischen Familien Schloß, Mendel und Jacobs nachzuweisen; später kamen noch die Familien Isaak, Levy, Maas und Samuel hinzu.

 

Klüsserath:

Die jüdischen Familien hießen Gombrich, Herschel, Jacobs, Kahn, Leib und Mayer.

 

Hetzerath:

Die dortigen Juden waren ab 1925 der Gemeinde Schweich zugeordnet. Damals lebte nur noch die Familie Haas im Ort.