Eröffnung der Ausstellung

Am 24. Januar 2010 wurde die Dauerausstellung „Jüdisches Leben in Schweich und Umgebung“ in der vollbesetzten ehemaligen Synagoge in Schweich mit einem Festakt eröffnet.

Als Festrednerin konnte Charlotte Knobloch, die damalige Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, gewonnen werden. Einen weiteren Vortag hielt Professor Dr. Reinhold Bohlen, der Beauftragte des Bistums Trier für den christlich-jüdischen Dialog. Darüber hinaus gab es Redebeiträge von Benz Botmann, dem Vorsitzenden der jüdischen Kultusgemeinde Trier,  Bürgermeister Berthold Biwer und Stadtbürgermeister Otmar Rößler.

Benz Botmann (mit Frau), Stadtbürgermeister Otmar Rößler, Prof. Dr. Reinhold Bohlen, Berthold Biwer während der Eröffnung (von links)
Berthold Fochs, Charlotte Knobloch und Berthold Biwer
Charlotte Knobloch im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern, die die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen interviewt haben
Professor Dr. Reinhold Bohlen und Charlotte Knobloch im Gespräch
Blick ins Foyer der ehemaligen Synagoge in Schweich
während der Ausstellungseröffnung